Natur und Landschaft

Allgemeines

Irland hat eine Gesamtfläche von 84.500 Quadratkilometer und ist in 4 Provinzen und 32 Grafschaften (auch Counties genannt) gegliedert. Zur Republik Irland gehören 26 Counties. Die Republik Irland ist eine parlamentarische Demokratie mit einem Präsidenten als Staatsoberhaupt.

Die Einwohnerzahl liegt bei ca. 4,5 Millionen in der Republik Irland und ca. 1,7 Millionen in Nordirland. Noch sind rund 30% der Bevölkerung jünger als 20 Jahre - aber auch hier sinkt die Geburtenrate. Die irische Gesellschaft ist in  einem schnellen und radikalen Wandel begriffen. 

Klima

Das Klima in Irland ist aufgrund des Golfstroms das ganze Jahr über recht mild. Die Lufttemperaturen betragen im Sommer zwischen 20°C und 25°C. Im Frühjahr und Herbst können Sie mit 10°C bis 15°C, im Winter mit 5°C bis 8°C rechnen. Dass die Temperatur gegen 0°C sinkt ist selten bis unwahrscheinlich. Schnee ist eine Ausnahmeerscheinung in Irland, Regenschauer hingegen gehören fest zum irischen Wetter. Diese können das ganze Jahr über auftreten und durchaus auch mal heftig sein, meist sind sie nur jedoch nur von kurzer Dauer und werden von Sonnenschein abgelöst.

Planen Sie Ihre Reisegarderobe nach dem „Zwiebel-Prinzip“, angefangen von leichter bis hin zu wind- und wasserfester, warmer Kleidung und vor allem festem Schuhwerk.  

Natur und Landschaft

Rathlin Island

Bizarre Mondlandschaften, grüne Hügel und der mächtige Atlantik, labyrinthische Felsenhöhlen und kristallklare Wasserwege – entdecken Sie Irlands atemberaubende Schönheit!

Irland mag zwar als das Land bekannt sein, das in 40 Schattierungen von Grün erstrahlt, doch nicht alle natürlichen Sehenswürdigkeiten haben jenen feinen Smaragdglanz. Der Burren im Westen ist anders. Vor rund 340 Millionen Jahren auf dem Grund des Meeres geformt, ist dies eine außergewöhnliche Region an Irlands Küste, die sich vom nördlichen Clare bis ins südliche Galway erstreckt.
Die dramatischen Erscheinungsformen der Kalksteinbuckel des Burren, durchzogen von mäandernden Flüssen, Seen und Höhlenlabyrinthen mit versteckten Seen, lässt einen so schnell nicht los.
Das reiche Kulturerbe, mit über 70% von Irlands heimischer Flora und mehr als 500 Ringforts sowie über 80 neolithische Gräber wollen entdeckt werden.

Die bizarre, lichtdurchflutete Landschaft des Giant´s Causeway, des “Weg des Riesen” mag wohl aus vulkanischer Aktivität und sich abkühlender Lava entstanden sein, doch die Legende überliefert auch anderes:  Der Causeway (unter das UNESCO Weltkulturerbe gestellt) ist eine faszinierende Ansammlung von eng gepackten Basaltsäulen, die sich von den Cliffs des Antrim Plateaus direkt hinunter zur See auftürmen.
Vergleichbare Steinformationen auf der Insel Straffa in den Schottischen Hebriden führte die Menschen der alten Welt zu dem Glauben, dies sei das Werk des Riesen Finn MacCool, der darauf seine Fußstapfen von County Antrim nach Schottland setzte, wo sein Rivale lebte.

Fluss_Shannon

Irland hat 1.448 Kilometern Küstenlinie mit einer spektakulären Landschaft und wird im Westen vom Atlantik und im Osten der Irischen See umschlossen. Die steilen Klippenlandschaften, klaren Fluten und weiten Sandstrände bilden das nahezu unerschöpfliche Revier für jede erdenkliche Art des Wassersports. Und gleichzeitig sind sie das Refugium für lebhafte, alte Fischerdörfer mit einigen der besten Seafood-Küchen der Welt. Wählen Sie aus: Kinsale in County Cork, Dingle in County Kerry, Dunmore East in County Waterford, Roundstone in County Galway, Cushendun in County Antrim und Kilcar in County Donegal.

Mit seinen 344 Kilometern ist der Shannon der längste Fluss der Britischen Inseln und dazu einer der schönsten in Europa. Er durchfließt eines der herrlichsten, naturbelassenen Landschaftsrefugien Irlands. Von seinem Ursprung, dem Shannon Pot an den Hängen der Cuilcagh Mountains in County Cavan kommt er am Loop Head in County Clare an, wo er in den Atlantik mündet.
Auf Shannontour erfüllt das Wort Wildlife alles, was es verspricht: Herrliche Panoramen, üppige Vegetation, unverdorbene Naturreservate mit reicher Flora und Fauna und hübsche Dörfer machen den Wasserweg zum Paradies für Wanderer , Bootstouristen und jene, die einfach nur die Stille suchen. Wie wäre es also, die Schönheit dieser Landschaft einmal als Kapitän auf dem "eigenen" Boot zu entdecken? Wir halten zahlreiche Sonderangebot für Ihr Hausboot in Irland bereit!

Irlands Inseln, so abgelegen und still, tragen auch mythische Klänge in sich und bieten wunderbare Verstecke für alle, die über ihren Urlaub hinaus gerne aus der Welt verschwinden wollen. Viele der Inseln, darunter auch die Aran Islands als letztes Stück Land vor dem Atlantik, hatten noch bis in die 1970er Jahre keinen Strom und bis heute ist das traditionelle Bewusstsein des Inselvolks stark ausgeprägt. Für den wirklichen Sprung aus der Welt warten Coney Island, Tory Island, Clare Island, Rathlin und die legendären Arans.